Home / Allgemein / Kleines Budget – Viele Looks

Kleines Budget – Viele Looks

Kleines Budget – Viele Looks

Wie man mehr aus seinem Kleiderschrank herausholt

Kennt ihr das? Man steht vor dem Kleiderschrank und hat das Gefühl, man hat einfach nichts zum Anziehen. Man denke nur an bekannte Filmszenen mit verzweifelte Frauen in Bergen von Klamotten, sobald ein besonderes Ereignis ansteht. Oder man hat sich schlichtweg satt gesehen an seinen altbewährten Kombinationen. Ab zum Shoppen? Besser nicht. Wir Frauen neigen nämlich dazu, Kleidung im wahrsten Sinne des Wortes zu hamstern. Das heißt: Wir haben ein paar Outfits, von denen wir wissen, die sehen gut aus und bei anderen Sachen merken wir schon kurz nach dem Kauf: Mhm, das lässt sich doch nicht gut kombinieren. Irgendwann kommt dann das dringende Bedürfnis, eeeeendlich mal wieder shoppen zu gehen, denn bei den letzten Shoppingtouren waren ja doch leider viele Fehlkäufe dabei. Der Freund steht schon kopfschüttelnd daneben und zeigt auf den Kleiderschrank, der einem Warenhaus gleicht und das Portemonnaie erlaubt auch keine Luftsprünge momentan.

9 Tipps für MEHR Style – und das ohne Schuldenberge

collage
Den eigenen Kleiderschrank neu entdecken

 

 

Second-Hand shoppen. Ebay, Kleiderkreisel, Mädchenflohmarkt und Co sind sehr nützliche Seiten, auf denen man tolle Second-Hand Kleidung kaufen kann. Ich habe dort zum Beispiel dieses komplette Outfit erstanden für wenig Geld.

Qualität statt Quantität. Reflektieren, ob es wirklich so sinnvoll ist, sich den angesagten Fransenrock zu kaufen. Dann lieber in hochwertige Alleskönner wie einen eleganten Jumpsuit in schwarz investieren, von denen man lange etwas hat, statt ständig Berge von „Eintagsfliegen“ anzuschaffen. Madeleine von Maracujabluete hat sich da auch letztens Gedanken dazu gemacht.

– Fotoaction mit der Freundin. Am Wochenende mit der besten Freundin ein Date vor dem Kleiderschrank vereinbaren und alle möglichen Kombinationen ausprobieren. Fotos davon machen und an der Innenseite der Schranktüren eine Galerie der geknipsten Looks erstellen. Montagmorgen einen schnellen Blick drauf werfen und schnell eine neue Idee parat haben.

Kleidungsstücke nach fertigen Looks sortieren und  nicht nach Art sortieren (Pulli, Hose usw) . Sich also bewusst mal einen verregneten Sonntag Zeit nehmen und überlegen, was für Kombinationen einem einfallen und danach sortieren

Mit Accessoires spielen. Verschiedene Taschen, auffällige Halsketten oder besondere Gürtel können ein langweiliges Outfit schnell zum Hingucker machen. Top-Trend diesen Herbst sind Schaltücher. Ein Basic-Shirt sieht so im Nu frech und modern aus.

showmeyourcloset-sophie-weißes-shirt-mit-schaltuch
Sophie von Linsenspiel mit angesagtem Schaltuch

Mit der Freundin tauschen. Gut, das geht nur wenn man die selbe Kleidergröße hat, aber dann finden sich bestimmt 1-2 Teile zum tauschen. Den Rock, der bei der Freundin ein Kleiderschranküter ist, kann plötzlich neu aufleben. Am Besten gleich eine Tauschparty veranstalten, macht Spaß und man hat danach wieder neue Ideen und bestenfalls getauschte Kleidungsstücke.

Ganze Looks shoppen. Lieber mal eine Runde aussetzen, um sich dafür im nächsten Monat ein komplett neues Outfit leisten zu können. Somit vermeidet man Einzelstücke (meist aus dem Sale), zu denen man gar nichts passendes hat und die dann ein Leben als Kleiderschrankhüter fristen.

Inspiration sammeln. Mhm der Kopf ist leer und man hat einfach keine Ideen für coole Stylings. Mir hilft es aus Zeitschriften Looks, die ich toll finde, rauszuschneiden und in einer Mappe zu sammeln. Auch Instagram, Facebook, Pinterest und natürlich Blogs können als Inspirationsquellen dienen. Mein Instagram-Account ist übrigens: Showmeyourcloset

Back to Basics: In der Regel versauern oft auch einfache Basics wie ein weißes Shirt im Kleiderschrank, weil sie ja so langweilig sind. Einfach mal mutig sein und sich an neue Kombinationen wagen, an die man nicht als Erstes denkt.

DSC07748
Besondere Accessoires oder Westen werten Basics auf

Details zu dem Look findet ihr hier.

Extra-Tipps von Personal Shopperin Bianca von Stilfrage

Expertin Bianca von Stilfrage sieht das „Ich habe nicht anzuziehen“- Problem sehr häufig bei ihren Kunden. Ihre Lösung: Bewusster shoppen gehen und auf den Farbtyp achten, um Fehlkäufe zu vermeiden. Und Mut zu modischen Experimenten. Mehr Tipps könnt ihr hier nachlesen.

Hier ist ihr aktueller Styling-Tipp für ein weißes Basic Shirt:

whiteshirt

————————————————————————-

Mehr Tipps für den Kleiderschrank

Kleiderschrank herbstfit machen (hier)

Der richtige Bügel (hier)

Siehe auch

Wie das so mit den Neujahrsvorsätzen ist

Wie haltet ihr das eigentlich mit den Neujahrsvorsätzen? Macht ihr euch Gedanken? Erstellt ihr vielleicht ...

Ein Kommentar

  1. After putting his injury nightmare behind him and returning to training, Daniel Sturridge has confirmed that he’s ready to boost Jurgen Klopp’s Liverpool side.  Daniel Sturridge confirms he’s ‚fit and ready to go‘ for Liverpool… as striker spends night at launch of club’s new clothing range

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.