Home / Familie / Modeblog mit Kind

Modeblog mit Kind

Wickeltasche statt Chanel Bag

– so ist Modebloggen mit Kind wirklich

 

Ich mache die Nächte durch. Fans wollen zu mir ins Bett, begleiten mich überall hin mit lautem Geschrei. Meine Haare sind zerzaust und Destroyed-Jeans oder coole Cut-Outs am Kleid muss ich mir nicht kaufen, die fertigt mir mein Designer an.

Als Modeblogger kann man es, wenn man es richtig anstellt, weit schaffen. Aber eine Horde an kreischenden Fans und exklusive Designer direkt zu Hause? Das klingt wohl doch eher nach einem Fake, oder? Nicht, wenn man Modeblogger mit Kind ist 😉 Deine kleine Fangemeinde liegt dir zu Füßen, auch wenn du morgens im Pyjama ungeschminkt vor dem Kleiderschrank stehst. Sie schneiden dir liebevoll Löcher in die neue Jeans, damit du cooler aussiehst auf den Fotos.

Mein größter Fan ist 15 Monate alt und zaubert mir liebend gerne Destroyed-Jeans und Batik-Shirts (werden die bald wieder Trend?) in den Kleiderschrank. Lange „Party-Nächte“ gibts mit ihm nicht nur Samstags, sondern auch unter der Woche, Stichwort: Neuer Zahn, und wenn ich dann doch mal etwas länger auf Fashion Events unterwegs war abends, dann habe ich immer Verlass auf meinen ganz persönlichen Wecker in der Früh.

showmeyourcloset_modeblog-mit-kind-fashionblog_münchen_modeblogmünchen-2
Modeblog und Kind. Zeit für neue Posing-Ideen.

Modeblog + Kind, geht das überhaupt?

Es herrscht das allgemeine Vorurteil, dass man ab Geburt an, sich in ein dickliches Muttertierchen verwandelt, was lieebnd gerne zuhause vor dem Herd steht. Dagegen spricht natürlich überhaupt nichts, aber hey: Mamas sind auch nur Frauen und jede von uns ist anders. Ich habe Mode schon immer geliebt, lustigerweise bin ich erst seit der Geburt meines Sohnes so wirklich auf die Sache mit dem Blog gekommen. Für mich ist es der perfekte Ausgleich und ich liebe das Bloggen mittlerweile, fast wie mein zweites Baby eigentlich. Aber Modeblog + Kind ist mir Organisation und Abstrichen verbunden! Die meisten von uns kennen ja schon das Ensemble Vollzeitjob + Blog wie die liebe Madeleine von Maracujabluete und auch da muss schon gut geplant werden. Ich habe längere Zeit Nebenjob, Studium, Blog und Kind kombiniert und ja es funktioniert. Das sind meine Erfahrungen und Tipps zum Schmunzeln, begeistern oder nachmachen 😉

showmeyourcloset_modeblog-mit-kind-fashionblog_münchen_modeblogmünchen-horz
Man muss nur richtig organisieren und planen

Tipps wie man Modeblog und Kind kombiniert

1. Planung ist die halbe Miete. Spontanität, das ist wirklich ein Wert, den man ab Geburt ablegen kann in Bezug auf Treffen usw. Man muss sich wennüberhaupt spontan auf das KIND einstellen.

2. Vergesslichkeit entgegentreten. An bevorstehende Events, Blogparaden oder wichtige Blogposts lasse ich mich gerne per App auf dem Handy erinnern. Ansonsten ist ein guter, übersichtlicher Terminplaner wichtig.

3. Fotoshootings mit Kind. Outfits vorher mitsamt Accessoires und Schuhen in einzelne Tüten verpacken, spart lange Sucherei. Interessantes Spielzeug mitnehmen und Kind auch mal miteinbeziehen, dass es eine Tasche halten darf oder Ähnliches.

4. Concealer, Concealer und nochmals Concealer. Ich glaube, ich wäre aufgeschmissen, wenn die Welt keinen Concealer erfunden hätte 😀

5. 5-Minuten Stylings. Mehr Zeit hat man morgens am Kleiderschrank nicht. Deshalb gilt: Ordnung im Kleiderschrank optimieren zum Beispiel nach Looks, Farbfamilien etc. Fotos als Inspiration in Reichweite hängen. Das geht immer: Bequem geschnittene Lederhose + Basic Shirt + Fellweste.

6. Krankes Kind – Sich von der Technik helfen lassen.  Apps wie Buffer erledigen Posts auf diversen Social-Media Kanälen mit nur einem Klick, immer 1-2 allgemeine Blogbeiträge als Vorrat parat haben. Dasselbe gilt für Fotos.

Das Wichtigste ist jedoch…

Kinder holen einen auf den Boden der Tatsachen zurück, wenn man meint, man müsse unbedingt die Designer- Stiefel haben, die gerade in aller Munde sind. Sie lügen nicht, wenn sie nicht genauso begeistert sind von einem Styling wie du. Und sie bringen Dich zum Lachen, wenn sie vor dem Spiegel stehen und dich nachmachen in deinen Posen. Andere tolle Modeblogger mit Kind sind übrigens Susi von Größenwahn , Ari von Moderiamia und Diana von Modepuppen wie ich finde.

Was ist eure Meinung zum Thema Modeblog + Kind? Habt ihr auch noch persönliche Tipps?

Siehe auch

August Tipps: Filme, Mode & Spielzeug

Hallo meine Lieben, der August nähert sich in großen Schritten und auch wenn die Sonne ...

28 Kommentare

  1. Oh, da kann ich dir keine Tipps geben. Als meine Kinder klein waren, dachte ich noch nicht ans Bloggen. Wie ich sehe, bist du aber gut organisiert. Wünsche dir und deinen Lieben eine schöne Weihnachstzeit.

    LG Sabine

  2. Oh sehr schön geschrieben und toller Beítrag. Bei dir ist das ja noch mal viel krasser als bei mir. Habe da riesen Respekt vor dir, dass du das alles schaffst mit Kind und Blog und dabei auch noch so toll aussiehst. 🙂
    Und ich finde wirklich super, dass du keines dieser „Muttertierchen“ bist, die kaum dass sie Kinder haben jeden anderen Gedanken und Geschmack über Bord werfen 😀

    Viele liebe Grüße und Danke für´s Verlinken :-*

    Deine Blondie. (Und weiterer Fan)

  3. Ha – genau wie bei mir … Hab sogar zwei davon zu Hause. Bin auch in der Babypause zum bloggen gekommen. Sehr schön geschrieben! LG Julia

  4. Ich stell mir das wirklich anstrengend vor, also auf jeden Fall Hut ab!
    Wie handhabst du das mit deinem kleinen Kind der Öffentlichkeit? Denn es heißt ja so schön das Netz vergisst nichts und irgendwie möchte man sein Kind ja auch vor der großen weiten Welt schützen 😀
    Liebst, Katja
    http://www.amoureuxee.de

  5. Liebe Birte,

    wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und dann kann man auch mit (Klein)kind bloggen. Du machst das so zauberhaft, dass der Kleine genauso viel Spaß daran hat. Auch wenn es hinter den Kulissen öfters chaotisch vorgeht, irgendwie schafft man es dann doch und ist am Abend fertig, aber auch erleichtert, verliert man die Freude daran nicht. Wie Du es schon so schön oben beschrieben hast, das zweite Baby, es ist eine Liebe und die sieht und liest man. Liebe Grüße an Deinen Assistenten, ihr seid ein so wundervolles Team, weiter so 😉

    Liebe Grüße Julia

  6. Hallo Birte

    Schön geschrieben dein Beitrag. Ließt sich sehr gut.
    Ohne Jammerei einfach die Fakten dargelegt.
    Kenn ich alles recht gut.
    Kinder und Job und daneben das eigene Ego…
    Wünschen dir ein friedliches Fest und das bald alle Zähne
    durch sind;-)
    Gruß Miriam ( die vom Friseur…)

  7. liebe Birte, das ist ein so unglaublich süß geschriebener Beitrag.
    und ich bewundere es, wie du es geschafft hast Nebenjob, Studium und Muttersein mit dem Bloggen zu vereinen während ich schon am an Job und Studium verzweifle und dabei kaum noch zum Bloggen komme …
    vl ist das auch alles noch zu neu und eine Sache der Gewöhnung. auf jeden Fall hast du mir nun einen großen Motivationsschub gegeben und ich hoffe sehr, dass ich es im nächsten Jahr besser auf die Reihe bekomme 😉

    ich wünsche dir nun erstmal wunderbare Weihnachtstage und alles Liebe,
    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  8. Hey Birte! Ich habe einen riesen Respekt, wie du alles auf der Reihe kriegst! Du siehst immer wunderschön aus!!!
    Liebe Grüße,
    Marina
    http://fashiontipp.com

  9. Oh ja, Bloggen mit Kind ist schon ein Abenteuer. Meine beiden sind mittlerweile schon etwas „älter“, sodass die Hürden nicht mehr so groß sind. Aber natürlich ist das Ganze immer noch wenig selbstbestimmt 😀

    Aber meine Tochter (13) macht mittlerweile meine Fotos und freut sich über Shootingtermine, und mein Sohn (7) will später „auch blobben“ :’D
    Ist also mittlerweile alles entspannter.

    Hab einen feinen Abend…
    Liebe Grüße,
    Filiz

  10. Ich denke gerade mit einem Kind wird man erfindungsreich 🙂 5 Minutenstyling ist dann als wenn andere eine Stunde vor dem Spiegel stehen 🙂

    Ich finde es bemerkenswert, wie du das alles unter einen Hut bekommst!! 15 Monate und jeder einzelne davon ist gold wert!! Mach weiter so 🙂

    Tolle Frau, Mutter und Bloggerin (wer braucht da schon Fans die vor der Haustür stehen 🙂

    Liebe Grüße,
    Martin

  11. Oh cool! Ich vereinbare auch 2 Kinder, Studium, Nebenjob und Blog;) Fühle mich verstanden.

  12. Ich hab echt Resepet vor dir.
    Kuss Nicole
    von
    http://lacolee.blogspot.de/

  13. Und 7.) Manchmal den Blog ins einer virtuellen Welt lassen und sich nicht stressen lassen, wenn dann eben mal eine Woche kein Post online geht. Ich habe mit dem Bloggen auch nach der Geburt meiner Tochter angefangen und aus dem selben Grund. Lange Zeit gab es daher auf Nicetohave Mag auch keinen Kindercontent. Inzwischen beziehe ich Lotti aber gerne auch mal mit ein und schreibe gelegentlich auch über Mamathemen. Schau doch mal vorbei! Zum Thema Studium (Bloggen) und Kind: http://www.nicetohavemag.de/nice-to-talk-about-studieren-mit-baby-so-gehts/

  14. Cooler Beitrag, find ich echt klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*